Montag, 26. Dezember 2016

Weihnachtsnachlese: Dianas Tuch

Manchmal kann Material sprechen. Ein wunderbares Schurwolle-Angora-Garn sagte schon in der Vorratskiste zu mir: "Und ich werde ein Tuch für Diana!" - "Nix!", antwortete ich. "Wirst du nicht! Du bist mir einfach zu dünn, und Lacestricken finde ich sowieso doof!"

Dann sah ich in einem Blog das Muster Mini-Bubbles und war sofort schockverliebt. Das Angoragarn bekam das mit und fing an zu nerven: "Genau für mich gemacht! Und das Muster ist ganz einfach, da musst du nicht die ganze Zeit zählen. Mach ein Tuch für Diana! Färb mich in ganz vielen Rot- und Orangetönen, das sind genau die Farben von Diana. Und du wolltest doch das edle Dye Lac ausprobieren. Ich bin doch auch edel! Ich will Lac Dye! Sofort!"

Das Garn bekam seinen Willen. Nahm an der ersten Lac Dye Färbung teil, wanderte danach noch in ein Krappbad und machte die Bekanntschaft mit Cochenille. Danach sah es so aus:


Noch nicht ganz - da fehlte noch orange! Also kam noch eine Prise Dahlienblüten dazu. Fertig:


Das Stricken war zwar langwierig, aber es ging doch besser als gedacht. Durch den Angoraanteil ist das Garn sehr fluffig, was wiederum dazu führt, dass man zumindest das Gefühl hat, etwas in der Hand zu halten. 600 Meter Lauflänge auf 100 Gramm hatte ich jedenfalls fisseliger in Erinnerung. Kurz: Es machte tatsächlich Spaß!
Dann ein erhabener Moment: Die erfahrenen Lacestrickerinnen werden nur müde lächeln, aber für mich war es tatsächlich ein Erlebnis, wie erst durch das Spannen aus einem losen Gewirr ein schönes, formstabiles Tuch wird.

Fertig gestrickt, aber noch nicht gespannt. Sieht nicht sehr überzeugend aus...

Die Spannung steigt :-)

Wow!


200 x 60 cm und gerade mal 128 Gramm!





Fertig zum Verschicken

"Hast gewonnen!" sagte ich beim Abschied zum Garn, das nun zu so einem flauschigen Tuch mutiert war und sich sehr freute. "Bist echt schön geworden. Und danke, dass du so hartnäckig warst. Diana wird dich lieben. Aber jetzt musst du auf die Post, und ich werde zur Erholung Socken stricken. Mit richtig schönem festen Sockengarn. Ganz ohne Flutsch auf den Nadeln. Hach."

Kommentare:

  1. auch dir froehliche weihnachten - gehabt zu haben:) das tuch finde ich sehr gelungen, zumal rechteckig - irgendwie finde ich die praktischer als dreiecke! aber wenn du ja auch so lange vom garn beschwatzt werden musstest:) ganz cool finde ich aber auch deine schuhe aus der vorigen post - sehr raffiniert mit diesem einschnitt! ich hab leider das problem, dass ich fussbett brauche beim laufen, weil ich eigentlich puschen ganz toll faende... vor allem mit ledersohle drunter! ich habe ueberall fliesen, aber auch hier haelt latex nie lange, es faellt in stuecken ab - und waeschen mags schon gleich garnicht!
    ich wuensche dir einen schoenen jahreswechsel - und fuers neue jahr viele gute textile ideen:)
    liebe gruesse von der gruenen insel (heute endlich mal wieder ohne regen und vor allem ohne sturm!)
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn! Das Tuch ist sooo schön! Und was für eine Arbeit, so ein großes Tuch mit Lacewolle zu stricken... da hat sich deine Freundin sicher riesig gefreut! Die Farbtöne finde ich auch wunderschön,ich mag Rot, Orange und Gelb zusammen (und am besten noch ein bisschen Pink dazwischen :-))

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ein Träumchen von Tuch...
    Ich wünsche dir eine guten Jahreswechsel und freue mich schon jetzt auf viele schöne Farbexperimente und Kreationen hier.
    Lieben Inselgruß
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. Wow, wunderschönes Tuch
    LG Doris

    AntwortenLöschen

POWr Social Media Icons