Donnerstag, 31. Januar 2013

Retten statt Wegwerfen

Als ich vor einigen Jahren meine ersten Erfahrungen mit dem Einfilzen von Pongéseide machte, entstand diese Tasche. Leider ließ sich die Pongéseide überhaupt nicht mit dem Filz verbinden und bildete eine hässliche schwaze Blase. An den Rändern, wo ich Wolle auf die Seide gelegt hatte, hielt der Stoff dagegen so bombenfest, dass ich ihn auch nicht wieder abreißen konnte. Kurz: Das Projekt war total gescheitert!


Also ab damit in die dunkle Kiste mit abgeschnittenen Kanten und allerlei "verunglückten" Werken. Neulich nun hielt ich die kleine Tasche zufällig wieder in der Hand, und es machte sofort  "Klick" im Kopf - die Muse hatte mich geküsst!

Es folgte ein vergnüglicher Abend mit Wein und Sticknadel - und nun besteht wirklich nicht mehr die Gefahr, die kleine Tasche könne irgendwann im Müll landen ;-)



Merinowolle nassgefilzt, gefärbt mit Cochenille.Seidenstickgarn, ebenfalls mit Naturfarben gefärbt, schwarze Pongéseide 05

Kommentare:

  1. Die sieht herrlich aus, wirklich wunderschön :)
    Nachvollziehbar, dass sie nun weder weg noch ein Dasein in einer dunklen Ecke fristen soll.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Manche Dinge brauche eztwas länger, Richtig toll geworden.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag sie auch leiden, immer wieder spannend, was aus eigentlich gescheiterten Werken noch werden kann. Ich habe auch so eine Kiste, aber sowas schönes ist ihr noch nicht entsprungen *lach*
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. jetzt gehe ich auch gleich mal kramen -ich weiß genau, wo meine kiste steht...!
    grüssle, delia

    AntwortenLöschen

POWr Social Media Icons