Montag, 30. November 2015

Schuhbidu!

Im Herbst braucht immer irgendwer neue Schuhe. Außerdem passt das Thema tatsächlich gut zur Klimakonferenz in Paris, denn Filzpuschen sparen eindeutig Heizkosten. Deshalb kommt hier ein kleiner Einblick in meine Schuhwerkstatt. Vielleicht braucht ja noch jemand von euch eine zündende Idee für ein selbst gefilztes Weihnachtsgeschenk.

Der kleine Lokalpatriot hat natürlich Arminia Bielefeld-Schuhe...


Meine eigenen sind mit pflanzengefärbten Vorfilzstückchen belegt. Nach dem Anfilzen musste ich enttäuscht feststellen, dass ich für die Innenfarbe aus Versehen Milchschafwolle erwischt hatte, die sich weder mit sich selbst noch mit dem Untergrund verfilzen wollte. Zudem waren die schönen Farben der Vorfilze im Grau der Schuhe verschwunden. Also habe ich noch einmal neu angefangen und die Vorfilze gleich doppelt gelegt:

frisch ausgelegt...
... und fertig. Rechts die misslungenen Schuhe mit Milchschaf innen

Ich finde es hat sich gelohnt, die Pleite anzunehmen und noch einmal ganz von vorn zu beginnen! Die Milchschafschuhe dienen jetzt als Hängekörbe im Garten.

Da wir im Haus geölte Dielen haben, können wir keine Latexsohlen verwenden. Die lösen sich durch die minimalen Ölreste nämlich schnell auf. Daher bekommen unsere Hausschuhe eine genähte Ledersohle vom Schuster:



Das Merinovlies von Filzrausch kann ich sehr empfehlen. Bis ich das entdeckt habe, hatte ich den Teilnehmerinnen meiner Kurse immer gepredigt, dass nur Bergschaf robust genug für Schuhe sei. Aber Bergschaf braucht enorm viel Seife, und dauernd läuft das Wasser durch. Der Filz aus dem Filzrausch-Vlies aber ist perfekt. Die Wolle filzt enorm schnell, nach dem Walken ist der Filz so fest, dass ich mit meiner Ahle nicht mehr durch komme. Außerdem ist der Filz ganz glatt, an den Rändern schnittfest und hält ewig. Mit meinen Hausschuhen gehe ich seit über einem Jahr zu den Mülltonnen an der Straße und habe noch keinerlei Abnutzung gemerkt.

Da ich gerade Aufträge für drei Paar Schuhe in Rottönen habe, lag es nahe, alle Schuhe gleichzeitig zu filzen. So sah es hier gestern Abend aus:

Gerade angefilzt, fertig für eine halbe Stunde in der Waschmaschine

Nach Waschmaschine und Fertigwalken geht´s zum Trocknen

Detail - die Schnecke wird beim Trocknen mit Stecknadeln fixiert
Nun kommt noch das Besticken und zum Schluss die Latexsohlen. Wenn die Schuhe fertig sind, zeige ich sie euch natürlich.




1 Kommentar:

  1. deine puschen sind super! leider ist es hier meist nass draussen (zumindest, wenn es wetter fuer filzpuschen ist:) - sodass eine ledersohle nicht reichen wuerde, daher trag ich doch meist birkies! aber die bunt befleckten sind richtige stimmungsaufheller - und auf die roten koennte man noch schwarze punkte machen fuer marienkaefer:)

    AntwortenLöschen

POWr Social Media Icons