Dienstag, 13. November 2012

Regenbogenfächer

Als ich vor mehr als zwei Wochen diese eine fatale Bewegung machte, die den Meniskus im linken Knie reißen ließ, glich das Gefühl einer Vollbremsung auf der Autobahn: Der zackig durchgetaktete Alltag einer berufstätigen Mutter mit zusätzlichen Filzkursen an der VHS verwandelte sich innerhalb von einer einzigen Sekunde in die totale Entschleunigung: Seitdem liege ich auf dem Sofa und muss wegen jeder Tasse Tee um Hilfe bitten.

Aber Jammern zählt nicht - es gibt so viele Krankheiten mit ungewisserem Ausgang, und so schlecht kann es einem gar nicht gehen, wenn man bei klarem Verstand ist und die Hände bewegen kann.

Doch wie umgehen mit so einer ungewohnten Situation? Mir war sofort klar, dass ich ein Strickprojekt brauchte, das mich über die erste Zeit mit vielen Schmerzen, Stunden im Wartezimmer und der Operation bringen würde. Ein Projekt, das einfach zu stricken war und mich später immer an diese lange Zeit des Innehaltens und Ausruhens erinnern würde. Und möglichst bunt sollte es sein, um das graue Gefühl abzudämpfen, das mich mit Sicherheit in der Stille der trüben Novembertage befallen würde.

Welch Glück, dass ich die große Tasche voll pflanzengefärbter Wolle noch nicht weggeräumt hatte, die von meiner letzten Regenbogenmütze übrig geblieben war. Und so ist dies mein Projekt für die ersten Wochen Kranksein geworden:




präsentiert von der zappeligsten Schaufensterpuppe der Welt

Mein "Regenbogenfächer" besteht aus über 30 pflanzengefärbten Merinogarnen, zum größten Teil "Lifestyle" vom Atelier Zitron. Auf der Länge des Schals ist jede Farbe nur durch eine einzige rechtsgestrickte Rippe vertreten. So sind beide Seiten ansehnlich. An den Enden des Schals laufen die Farben dann in einem Fächer aus, der aus verkürzten Reihen besteht. Eine Hälfte der Farben bildet den Fächer auf der einen, die zweite Hälfte auf der anderen Seite.

Natürlich dauert es noch (mindestens zwei Wochen), bis ich wieder richtig laufen kann. Daher ist das nächste Projekt schon angestrickt:


Die Färbung dieses Garns habe ich übrigens hier ausführlich dokumentiert. Das ist schon mehrere Jahre her, aber das Warten hat sich gelohnt. Nun endlich habe ich das perfekte Projekt zu diesem schönen Garn gefunden.

Fortsetzung folgt...

Kommentare:

  1. Tolle Farben für eine Kämpfernatur wie dich. Da kann man doch mal sehen, wie gut die Pflanzenfärberei doch auch für solche Fälle sein kann. Weiter gute Genesung.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. der faecher ist ne super idee! und bringt scheinbar nicht nur bei der zappelpuppe gute laune:) immerhin laesst sich deine "puppe" zu fotografien heranziehen - meine teenagerpuppe kreischt immer nur und zieht sich den pulli uebers gesicht:(

    ich wuensch dir gute besserung fuer dein knie - genug wolle auf der nadel in der zwischenzeit - und dass du bald wieder rumflitzen kannst:)

    viele gruesse von der insel
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Ganz, ganz wunderschön!!! Und der Schal erinnert mich an ein leider nie vollendetes Kleinkindjäckchen, ebenfalls pflanzengefärbt, mit einer aus verkürzten Reihen geformten Passe. Gute Besserung!!!
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche Dir erst mal gute Besserung aber trotzdem ganz viel Spass beim Stricken.Einen tollen Schal hast Du da in Angriff genommen. Die Farben sehen super aus.
    Genieß die Auszeit trotz der Schmerzen. Der Alltag kommt schneller als Du denkst zurück.

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Britta,

    ich habe Deinen Beitrag erst jetzt gesehen. Gute Besserung wünsche ich Dir!!!

    Liebe Grüße von Ulrike aus Berlin

    AntwortenLöschen

POWr Social Media Icons