Mittwoch, 21. November 2012

Mütze Nr. 6

Dies ist mein liebster Möbius, mit dem ich seit Jahren fest verwachsen bin:


Die dazu passende Mütze ist mir aber zu dünn, da pfeift der Wind durch. Deshalb habe ich beschlossen, endlich meine Fassung des "checkerboard hat" zu stricken, den man in dem tollen Buch "Knitting with the color guys" in recht zurückhaltenden Farben sehen kann.

Die Farbe aus meinem Möbius habe ich mit einem handgesponnenen und einem hellen Grün kombiniert und mit Rot und zwei Orangetönen kontrastiert. Da man nur mit zwei Farben gleichzeitig strickt, verheddert man sich nicht so sehr wie bei manchen Entwürfen von Kaffe Fassett und Brandon Mably. Durch die ständigen Farbwechsel sind die kleinen Quadrate ungemein lebendig und spannend - diese amüsante Art zu stricken muss ich unbedingt bald an einem größeren Objekt weiter ausleben!

das harte Leben als Schaufensterpuppe - viel zu große Mützen tragen und dann noch stillhalten müssen!

So ganz zufrieden bin ich aber nicht: Vermutlich werde ich den gestreiften Deckel noch einmal aufribbeln und durch ein schlichtes Design ersetzen. Bei den gedeckten Originalfarben waren die Streifen das I-Tüpfelchen auf einem gelungenen Design. Bei meiner bunten Version finde ich sie einfach zu aufdringlich. Bleibt die Frage: Ab wieviel Mützen pro Jahr sollte man eigentlich zur Suchtberatung gehen?

Kommentare:

  1. Sucht , wie jetzt. So was gibt es doch bei uns nicht. Wird auch probieren den Deckel uni zu machen, obwohl die Streifen...grübel....
    Bin auf weitere Mützen gespannt
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. vielleicht haengt es davon ab, ob du alle muetzen fuer dich selbst behaelst oder nicht?:) ich wuerde den deckel auch einfarbig machen, weil die kaestchen ja schon sehr bunt sind. oder vielleicht statt farbstreifen musterstreifen in einer farbe? aber der moebius gefaellt mir schon auch sehr gut:)

    AntwortenLöschen

POWr Social Media Icons