Freitag, 1. April 2011

Hippiemantel

Vor ein paar Wochen habe ich endlich all die schönen pflanzengefärbten Baumwoll/Leinengarne vom vergangenen Jahr aus dem Kellervorrat geholt und eine Maschenprobe gemacht:

Ich habe damit gerechnet, dass mein neuer Mantel ein Jahresprojekt werden würde. Aber dann kam die Grippe und nun bin ich tatsächlich schon so weit gekommen:
Große Stücke wie Jacken und Mäntel stricke ich immer von der Mitte aus nach oben, dann die Ärmel und erst zum Schluss von der Taille aus nach unten. So weiß ich immer, ob das Garn reicht und kann reagieren, wenn das Material sich mehr aushängt als geplant war.
Der Beginn waren diesmal acht gehäkelte Grannies, die ich erst zusammengenäht und dann aus der oberen Kante Maschen aufgenommen habe. Irgendwo im Mantel muss das Granny-Thema noch einmal auftauchen, vermutlich am Ärmelabschluss und unten am Rand. Ich bin selbst gespannt, denn die Muster entwickle ich spontan beim Stricken. Das Ziel soll irgendwann ein möglichst langer Mantel sein - so richtig bunt und hippiemäßig!

Kommentare:

  1. hallo Britta,
    das sind ja tolle farben auf bw - mit was hast du da vorher gebeizt?
    uebrigens vielen dank fuer die "ladung" in der post - du hast recht, ich glaube, mayo wird dieses jahr bedeckt sein:))
    ich hoffe, du bist deine grippe bald wieder richtig los - obwohl das ergebnis ja fuer sich spricht! aber vielleicht doch lieber gesund als schnell mit dem projekt fertig?
    irische gruesse

    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Hi Bettina,
    ich habe Pflanzenfasern bisher mit dem Dreiklang Kaltbeize, Tara, Kaltbeize gebeizt und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Allerdings haben die Stoffe wirklich Monate in der Beize verbracht! Ich habe auch verschiedene Baumwollstoffe so gefaerbt und ganz fantastische Ergebnisse erzielt.
    In diesem Jahr werde ich mal Ulrikes Tipp mit der Kaltbeize als "Heissbeize" ausprobieren und bin sehr gespannt, ob die Farben auch so tief und haltbar werden.
    Bevor ich die Fasern verarbeite, lasse ich sie uebrigens einige Monate ungewaschen liegen. Ich habe den Eindruck, dass die Farben dadurch intensiver sind und nicht mehr so viel ausbluten.
    Die Farben fuer diesen Mantel waren die "Klassiker" Cochenille, Indigo, Wau und Arnatto.

    AntwortenLöschen
  3. ah ja, tara - hab ich auch noch hier! ich habs allerdings mit normalem alaun benutzt, nicht mit kaltbeize..... ging aber auch recht gut. nur wird mit dem tarapulver gelb eben nicht mehr so richtig "sauber" gelb. ich wollte auch immer mal aluminiumacetat probieren, bin ich auch noch nicht zu gekommen. zuviele moeglichkeiten und zu wenig haende:)

    AntwortenLöschen
  4. Für Aluminiumacetat wollte meine Apothekerin ein Vermögen haben und eine billigere Quelle habe ich nicht gefunden.
    Wenn ich mit Tara beize, könnte ich die ganze Zeit über dem Topf hängen, das riecht soooo gut!

    AntwortenLöschen

POWr Social Media Icons