Freitag, 7. August 2015

Sommergarten 3: Blumenpracht

Mit einer überquellenden Rosenblüte, wie sie in vielen Gartenblogs zu bewundern war, kann unser Garten noch nicht dienen. Die einst vorhandenen Rosen sind zum größten Teil dem Bagger zum Opfer gefallen, die neuen habe ich erst in diesem April gepflanzt. Aber immerhin eine davon hat uns schon einen winzigen Vorgeschmack auf das Feuerwerk des nächsten Jahres gegeben:

Strauchrose "Westerland" mit kunstvoll gezackten Blütenblättern

Wenn das mal nicht der Anfang einer Sucht wird...

Meine momentane Liebe gilt aber noch den Wildblumen. Viele von ihnen säen sich immer wieder selbst aus, wenn die Beete nicht gemulcht oder gehackt werden - z.B. Klatschmohn, Kamille, Wucherblumen, Mutterkraut, Ringelblumen oder diese Hummelfreunde hier:


Auch die Jungfer im Grünen ist zuverlässig. Vor drei Jahren zum ersten Mal mit Absicht gesät, taucht sie nun überall von selbst auf und bezaubert mit ihrer filigranen Struktur:


Am liebsten streue ich einfach ein buntes Gemisch verschiedener Samen aus und freue mich dann, was die Natur daraus macht. Gerade für große Gärten oder wenn man wenig Zeit hat, ist das eine gute Methode, billig und sehr schnell Farbe ins Beet zu bekommen und jeden Tag etwas Neues entdecken zu können. Im April aussäen, später noch Brennnesseln und Baumspinat herausziehen (der sich bei uns anschickt, die Weltherrschaft zu übernehmen) - und einfach freuen! Vor allem die Samenmischungen, die es bei Bingenheimer gibt,  sind umwerfend schön.

unbekannte Schönheit


Im Moment kann man ja meist bis spät in die Nacht draußen sitzen. Das ist die Zeit der Nachtkerzen, die tagsüber ganz unscheinbar aussehen, mit Einbruch der Dämmerung aber zum umschwärmten Treffpunkt sämtlicher Nachtfalter werden. Sie duften betörend schön.

Nachtkerzen


Nun macht sich schon die "Spätschicht" des Jahres bereit. Die Goldrute und die Herbstanemonen am Bach haben schon Knospen und auch die ersten Teller der Sonnenblumen sind bereits aufgeblüht:



Fehlt noch was? Na klar, bei einer Färberin gibt es natürlich auch färbende Blumen zu sehen, auch wenn ich den "richtigen" Färbergarten erst im nächsten Jahr gestalten will. Im Moment blühen zum Beispiel Rainfarn, Goldrute, Färberkamille ...

Färberkamille...

...und Stockrosen. Aber die erstaunlichen Stockrosen haben auf jeden Fall noch einen eigenen Post verdient.

Das war es mit der kleinen Gartenserie bei Filz & Faden. Ab sofort gibt es hier wieder Wolle zu sehen. Zumindest bis zur Kartoffelernte...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

POWr Social Media Icons