Samstag, 23. November 2013

Zum zweiten Mal Vitamin D - und eine kunterbunte Mütze

Diese Blogpause war nicht beabsichtigt, aber mein Leben ist im Moment einfach zu voll und zu spannend zum Schreiben. Das hindert mich aber nicht daran, weiterhin treu eure Blogs zu verfolgen, und seit ich das auf meinem Smartphone tue, ist die Kombination Tee trinken und Blogs lesen meine allerschönste Pause. Euch allen herzlichen Dank für die vielen inspirierenden, farbenfrohen Einblicke in eure Werkstätten.

Die zweite Vitamin D-Jacke ist nun fertig. Die erste Jacke hatte ich ja für meine Freundin Martina gestrickt, aber es war noch genügend Wolle für eine weitere Version da. Vitamin D ist einfach perfekt. Nicht zu lang, mit einem pfiffigen Schnitt, entspannend und doch nicht langweilig zu stricken - besser gehts nicht!
Diese grüne Fassung ist für mich, und ich liebe das selbstgesponnene Wolle-Seide-Gemisch und die gute Passform mit dem interessanten Faltenwurf. Ein Tragefoto der grünen Version gibt es wegen des Lichtmangels aber nicht. Pflanzenfarben lassen sich nun mal nicht blitzen. 

Fertig kardiert . Zehn pflanzengefärbte Farbtöne, BFL und ein wenig Seide
Das fertige Garn, verzwirnt mit Filisilk. Ein Traum in weich...
Beim Trocknen. Die Bündchen habe ich mit doppeltem Filisilk gestrickt.
Detailansicht...
... im direkten Vergleich mit der roten Version. Der Single ist derselbe, aber hier habe ich mit rotem Kammgarn verzwirnt.
Tragefoto in rot

Als es jetzt kälter wurde, wollte ich gern für Simon eine Art Boshi-Mütze häkeln. Die alte Mütze aus dem Vorjahr ist ganz ausgeleiert und ich finde, dass die einfachen Häkelmützen einfach unschlagbar gut sitzen und viel besser wärmen als Strickmützen. Simons Farbwünsche waren aber eher speziell und mit meinen Pflanzenfarben nicht umzusetzen. Und so suchte er sich im Netz diesen Kammzug bei Piratenwolle aus:


Das war für mich eine ganz neue Erfahrung - ich hatte nämlich vorher noch nie einen "fremden" Kammzug versponnen! Und außerdem hatte ich Vorurteile gegenüber einer Mischung, die Nylon enthält und stellte mir das Spinnen eines solchen Gemischs eher unangenehm vor. Aber Simon war unerbittlich. Dieser Kammzug sollte es sein!

Und siehe da, alle Vorurteile wurden widerlegt! Die grellbunten Farben haben in dieser grauen Zeit richtig Spaß gemacht, den Nylonanteil habe ich weder gesehen noch beim Spinnen irgendwie gespürt, das Häkeln mit Nadelstärke 6 war erstaunlich unverkrampft (alles über Nadelstärke 3,5 empfinde ich sonst als zu dick), und Simon und seine neue Mütze sind zusammen sehr glücklich.





Euch allen ein buntes Wochenende und bis BALD!

Kommentare:

  1. Na, das ist ja eine tolle Vitamin D geworden, du hast nach dem Filisilk Gemisch gefragt. Leider kann ich dazu noch nicht viel sagen, der Rock ist kaum getragen:
    Ich habe jedoch auch ein Kleid, das aber einen glockigen Rock hat, gestrickt und da leiert nichts aus.
    LG Anett

    AntwortenLöschen
  2. hm, ich glaube, Simon hat den gleichen geschmack wie mein nachwuchs in dem alter:) er wollte unbedingt einen knallebunten pulli haben... hat er einmal angehabt, aber als die kinder in der schule gesagt haben, der waer doof, wollte er ihn nicht mehr anziehen:( nun liegt das stueck schon eine weile hier - hat dein sohn vielleicht bedarf fuer einen sehr bunten pulli?:) (siehe hier: http://woollybits.blogspot.ie/2007/11/one-finished-sweater-later.html)
    ich will ihn nicht aufziehen, aber wegwerfen mag ich das handspun auch nicht - dilemma der handstricker/spinner:)
    mir gefaellt uebrigens das garn ohne roten beifaden doch besser....
    viele gruesse von der insel
    Bettina

    AntwortenLöschen

POWr Social Media Icons