Mittwoch, 31. Oktober 2012

Mütze Nr. 5...

... ist wieder ein Wende-Modell im Patentmuster ("brioche stich") geworden. Patent ist für Kopfbedeckungen perfekt, weil die doppelte Fadenschicht den Wind abfängt und das Gestrick sehr elastisch ist. Die Mütze passt sich nahezu jedem Kopf an, nichts kneift, nichts rutscht, einfach klasse.

Mein Mann hatte sich Schwedenfarben gewünscht, und obwohl ich zu Beginn skeptisch war, überzeugt mich das Ergebnis total:

Indigo nach außen


gelb nach außen
Die Mütze ist aus weicher pflanzengefärbter Schurwolle (Lifestyle von Atelier Zitron) mit 96 Maschen im beidseitigem Patent und Nadelstärke 3,5.
Besonders stolz bin ich auf die Abnahmen oben am Kopf, denn dieses Muster habe ich in meinem schönen Buch übers Patentstricken nur von einem Foto abgeguckt und nachgearbeitet. Das hat innen und außen gut geklappt, womit bewiesen ist, dass ich diese Art Patent endlich wirklich kapiert habe und das Thema nun selbst weiter entwickeln kann.


Dienstag, 23. Oktober 2012

Und noch ´ne Mütze...

... ist fertig geworden. Das Stricken mit den vielen Farben macht mir im Moment so viel Spaß, und ich bringe tatsächlich die Selbstdisziplin auf, alle fünf Farben schon mal die Fäden zu vernähen. Daher habe ich beschlossen, dass mein Vater eine Mütze bekommt, mit der meine Mutter ihn im großen Garten schon vom Küchenfenster aus finden kann:

mein kleines Mützen-Model ist heute etwas albern

Variante "warme Ohren"

kein Kommentar...

Freitag, 19. Oktober 2012

Im Mützenrausch

Soviel pflanzengefärbte Wolle sollte es für eine Mütze schon sein...


... zumindest, wenn sie so aussehen soll:




Bei der nächsten, einem Wendemodell im Patentmuster, bin ich fast verzweifelt. Patentstricken fand ich immer faszinierend, aber auch total verwirrend. Bis es bei den beidseitigen Abnahmen in meinem Hirn geschnackelt hat. Ich verstehe nun endlich, was ich bei dem vielen "yarn over" eigentlich tue und bin fit für die vielen schönen Ideen aus diesem tollen Buch:

Knitting Brioche

Die Mütze war eigentlich für die Glatze meines Vater gedacht, wurde aber von Simon gekapert und wird von ihm nur noch zum Schlafen abgesetzt:

mein handgesponnenes BFL "Hommage á Noro" nach außen
Zitron-Garn "Lifestyle" mit Indigo und Goldrute nach außen

Dieses Fliegengewicht (49 g) aus BFL im Farbverlauf geht an eine liebe Frau mit kastanienbraunem Haar, die explizit keine warme Mütze haben wollte:


So, und jetzt habe ich keine Zeit mehr für euch, denn ich muss weiter Mützen stricken gehen...

Sonntag, 7. Oktober 2012

Mein Lieblings-Sockengarn

Meine Füße sind verwöhnt, denn selbstgestrickte Socken sehen einfach schöner aus als gekaufte, sitzen besser und halten auch länger. Allerdings ist meine Mutter nun 83 Jahre alt und tut sich zunehmend schwer, die große Familie mit Socken zu versorgen. Deshalb habe ich jetzt immer ein Paar auf den Nadeln, um wenigstens meine Kernfamilie selbst auszurüsten. Meist sind es Modelle ohne Schnickschnack, die man völlig ohne Hirnleistung stricken kann - beim Warten in der Musikschule, beim Kieferothopäden, im Café, im Zug und auf langen Autofahrten.

Da ich keine Kunstfasern verarbeite, nehme ich meist reine Schurwolle mit einer Lauflänge von 330 m. Die Socken halten sehr lange, daher weiß ich gar nicht, wozu der Polydingsbums-Anteil gut sein soll - mich stört er nur, denn beim Färben nimmt das Kunstfaserzeugs die Pflanzenfarben nicht an.

Im vergangenen Jahr habe ich endlich mein Traumgarn entdeckt, natürlich wieder beim Atelier Zitron: "Trekking" mit Seide und echtem Bambus!

Nicht nur, dass das Garn sich perfekt färben und wunderbar verstricken lässt. Durch den Seidenanteil glänzen die Socken schön, und die Seide sorgt dafür, dass Männer-Schwitzfüße gut entlüftet werden. Ich mag nichts anderes mehr verstricken!

In einem Blog habe ich ein Sockenmuster mit versetzten Zöpfen entdeckt, das ich aus dem Gedächtnis "nacherfunden" und zu meinem Lieblingsmuster erklärt habe:

Seht ihr den feinen Glanz?

Von den vielen Garnen, die ich in diesem Jahr gefärbt habe, habe ich elf schöne Farbkombinationen für den Shop ausgesucht:


Da ich ja selbst einen großen und einen kleinen Mann bestricke und die männliche Vorliebe für unauffällige Farbkombinationen kenne, sind ganz bewusst auch jungstaugliche Garne dabei...


... und dann noch diese Leckereien:



Ich wünsche euch eine schöne Woche und natürlich immer schön warme Füße!

Freitag, 5. Oktober 2012

Mein Alpaka-Lace

Herr Zitron verkauft dieses Garn unter dem Handelsnamen Fil Royal - und er hat Recht, denn es ist ein wahrhaft königliches Garn: ein glatter ausgeglichener Single aus allerweichstem Babyalpaka mit 600 m Lauflänge auf 100 g. Trotz dieser federleichten Zartheit wärmt das Garn ungeheuer gut und ist ideal für ausdrucksstarke Wintertücher und Schals.


Ich habe kleine, feine Serie mit diesem schönen Garn gefärbt. In seinen Farben ist mein ganzer Sommer bewahrt: Das Färben von Multicolorgarn mit Pflanzen dauert bei mir Monate, da jeder einzelne Farbton seine eigene Zeit hat. Den ganzen Sommer lang warten die halbfertigen Stränge auf das nächste Farbbad - auf das Aufblühen der Dahlien oder das Wachsen des Färbeknöterich oder darauf, dass die Walnussschalen im September aufplatzen, herunterfallen und zum Färben aufgesammelt werden.

Da ich in diesem Jahr ausgiebig mit Krapp gefärbt habe, sind viele erdige Rottöne dabei, die die Wärme des Garns noch verstärken - ich weiß gar nicht, welche der Färbungen mein Favorit ist. Ab sofort findet ihr dieses Garn bei mir im Shop. Hier sind einige Beispiele:


Nachtwind
Dahliensommer

Abendsonne am Meer

Himmelsstürmer
Rosensommer
Kleiner Fuchs
Wüstenwind



Montag, 1. Oktober 2012

pflanzengefärbte VerLOCKungen im Shop

Im Sommer habe ich Gotland-Wensleydale-Locken bei Birgit gekauft und mich sofort in diese wunderbaren glänzenden Kringellocken verliebt. Dies hier sind immerhin 1200 g der Locken, gefärbt mit: Dahlien, Cochenille (okay, die müssten eigentlich "tiergefärbte Locken" heißen...), Indigo, Blutpflaumenblättern und einer ganz besonderen Goldrute, die ein klares Gelb färbt wie Wau:


Guckt mal, wie schön die sich ringeln - und am Ansatz sind sie offen und total flauschig. Man kann also prima Artyarn damit spinnen, so wie es zum Beispiel MelinoLiesl in ihrem tollen Blog gezeigt hat.


Für meinen Shop habe ich nun drei schöne Farbzusammenstellungen gepackt:

Grünspecht

Sonnenfeuer

Lilalauneblau

Aber Vorsicht - diese Locken machen süchtig! Ich sitze dauernd herum und spiele mit den Dingern, ziehe sie lang, um sie beim Zurückschnappen zu beobachten oder streichle die glänzenden Spitzen...

POWr Social Media Icons