Freitag, 24. August 2012

Die Hellen bringen es!

Färbungen mit Dahlienblüten konnte ich bisher nur sehnsüchtig in euren Blogs bestaunen.

Da es hier in der Nähe eine Staudengärtnerei gibt, die sich auf Dahlien spezialisiert hat, genügte nun ein kurzes Gespräch mit der erstaunten Besitzerin, um endlich auch mal aus dem Vollen schöpfen zu können. Ein ganzes großes Feld voll Dahlien - das heißt für mich: Dahlienblüten EIMERWEISE und so oft ich will! Das kommt dem Färberparadies schon recht nahe...

Da ich mich auch sortenrein bedienen kann, habe ich ein bisschen herumexperimentiert und zu meinem Erstaunen festgestellt, dass die dunkleren Blumen nicht wie erwartet die intensiveren Farben ergeben, sondern die hellen Blüten. Seht selbst:

Dunkelrote Dahlien ergeben ein langweiliges Rehbraun

Das leuchtendste Orange kommt aus pinken und hellorangen Blüten

direkter Vergleich - links dunkle und rechts helle Blüten als Farbgeber
direkter Vergleich auf Baumwolle - links dunkle und rechts helle Blüten

Samstag, 18. August 2012

Uhrenverschönerung Teil 3

Versuch macht kluch: Es ist keine gute Idee, beschichtete Glasperlen für ein Uhrenarmband zu verwenden, das häufig getragen wird:


Deshalb habe ich für das Uhrenarmband meiner besten Freundin kleine Malachite aufgestickt, die sich im wuscheligen Unterholz verstecken:



Verhäkelt habe ich wieder ein pflanzengefärbtes Garn aus Seide und Wolle. Das trägt sich sogar bei diesem Wetter wunderbar.
Übrigens: Uhrenarmbänder häkeln geht notfalls auch ganz ohne Uhr ;-)


Mittwoch, 15. August 2012

Stulpen aus Gotland-Wensleydale und Seide

Ihr müsst jetzt ganz tapfer sein, denn ich wage es tatsächlich, euch bei diesem Wetter warme Handstulpen zu zeigen, die ich aus dem Batt aus diesem Post gestrickt habe:



Leicht glänzend und ungeheuer weich - ein Traum, zumindest ab Oktober oder so.
Aber jetzt ganz schnell an was Erfrischendes denken:


Na siehste - klappt doch!

POWr Social Media Icons