Mittwoch, 15. August 2012

Stulpen aus Gotland-Wensleydale und Seide

Ihr müsst jetzt ganz tapfer sein, denn ich wage es tatsächlich, euch bei diesem Wetter warme Handstulpen zu zeigen, die ich aus dem Batt aus diesem Post gestrickt habe:



Leicht glänzend und ungeheuer weich - ein Traum, zumindest ab Oktober oder so.
Aber jetzt ganz schnell an was Erfrischendes denken:


Na siehste - klappt doch!

Kommentare:

  1. Was gegen Kälte gut ist, soll auch gegen Wärme gut sein. Deine Stulpen sind Klasse.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. Die Wolle und die Stuplen passen toll zusammen. Sie gefallen mir sehr. Liebe Katja

    AntwortenLöschen
  3. hehe, immerhin ist ja seide drin, die kuehlt vielleicht?:) mir wuerden die sicher auch im oktober noch zu warm sein, aber es laufen ja nicht nur eisbaeren rum:) aber - man koennte sie auch noch schoen einfaerben?
    irische gruesse (mit ueber 18 grad!!)
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Bettina: Du Glückliche - 18 Grad wären mir jetzt echt lieber als die bei uns fürs Wochenende angekündigten 38°...
      Aber mit der Farbe wird das nix. Ich habe nämlich überhaupt nichts Naturfarbenes, weil immer alles irgendwann in einem Färbetopf landet. Diesmal bleibe ich standhaft, das Weiß des Garnd ist ganz hell und kein bisschen gelblich, einfach toll.

      Löschen
  4. Es gibt Leute, die behaupten, was gegen Kälte gut ist, ist auch gut gegen Hitze ... also von daher, probier´s doch mal aus.
    Für kalte Tage gefallen mir die Stulpen richtig gut!

    Liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen

POWr Social Media Icons