Samstag, 21. April 2012

Mit fremden Federn...

... möchte ich mich heute schmücken.

Manchmal erfahre ich, was aus den pflanzengefärbten Garnen geworden ist, die ich verkaufe. Im vorigen Jahr zum Beispiel ging ein Paket Kimono von Atelier Zitron in vielen Blau- und Pinktönen (Cochenille, Stockrose, Indigo) auf die Reise nach Belgien. Bieke hat daraus eine ungeheuer schöne Decke gezaubert und mir mit diesem Bild davon eine große Freude gemacht. Danke, Bieke!




Meine Mutter ist in unserer Familie für das Sockenstricken zuständig. Meist bestrickt sie die Kinder und Männer der Sippe - mit der unfairen Begründung, dass ich mir meine Socken ja auch alleine stricken kann!
Dem blau-grün-gelb-weiße Knäul, das ich ihr aufgezwungen habe, hat sie aber anscheinend nicht widerstehen können - denn endlich habe auch ich mal wieder pflanzengefärbte Mutter-Socken gekriegt:


Das Sockengarn ist mit Wau und Indigo gefärbt und sah als Strang ein bisschen grell aus. Beim Stricken hat sich das Quietschegelb aber wunderbar untergeordnet. Immer wieder faszinierend, wie regelmäßig das Muster wird, wenn die Garnstränge beim Färben nicht geknotet in den Topf kommen, sondern zur Hälfte in die Flotte getunkt werden:

1 Kommentar:

  1. ich glaube, das mit dem socken selber stricken geht uns allen so - mir jedenfalls auch! aber dafuer sind die jetzt auch sehr gelungen, die farbkombi sieht sehr schick aus! und wenn ich ja mal mehr geduld haette, wuerde ja vielleicht auch mal ne strickdecke hier fertig:)
    viele gruesse von der aprilinsel

    Bettina
    ps. der knoeterich spriesst heftigst - also, das saatgut war auf jeden fall frisch!

    AntwortenLöschen

POWr Social Media Icons